Typen von Lagern

Ein- und zweireihige Kugellager

Es sind Kugellager sowohl der Standard Serien 6000, 6200, 6300, 6400 als auch Sonderabmessungen mit unzerlegbaren Teilen. Kugellager erlauben die höchst zulaessige Drehzahlgrenzen als alle anderen Waelzlagertypen. Bedingt durch die innere Geometrie haben die Kugeln mit den Laufbahnen der Ringe punktförmige Kontaktstellen. So sind die Kontaktstellen bei den Kugellagern im Vergleich zu den Rollenlagern minimal, verursachen sehr geringe Reibung und erlauben höhere Drehzahlen. In Abhaengigkeit von der Lagerluft erlauben sie geringfügige, etwa 8 – 16 Winkelminuten, Schiefstellung bezüglich der Wellenachse. In Standard-Serien gibt es Kugellager mit Deckel ohne Kontakt, aber auch Kugellager mit berührenden Dichtungen. Beidseitig abgedichtete Kugellager benötigen keine Wartung. Zweireihige Kugellager weisen höhere Tragfaehigkeit gegenüber einreihigen Kugellager, vertragen allerdings geringere axialen Kraefte und keine Schiefstellung bezüglich der Wellenachse.


Pendelkugellager

Diese Kugellager können standardmaessig als 1200 und 2200 oder auch in Sonderabmessungen in Serie kodiert werden. Sie sind nicht zerlegbar, bestehen aus zwei Kugelreihen wobei der Aussenring eine Laufbahn hat, die beide Kugelreihen umhüllt. Diese Kugellager erlauben Achsdurchbiegungen –verschraenkungen bis zu 4°.


Schraegkugellager

Diese Kugellager können standardmaessig als 7200 und 7300 oder auch in Sonderabmessungen in Serie kodiert werden. Die einreihigen Schraegkugellager können die axialen Lasten nur in eine Richtung aufnehmen, aus diesem Grund werden sie gegen ein zweites Lager angestellt, welches die axialen Lasten aus der anderen Richtung übernimmt. Im algemeinen ist der Lastragwinkel 40°. Der best geeignete Einsatz wird bei dem Verhaeltnis Fa / Fr = 1 erreicht. Schraegkugellager eignen sich für höhere Drehzahlen, der Abstand zum Gegenlager sollte jedoch kurz gewaehlt werden, da die Waermeausdehnung laengerer Wellen die Lagerluft stark beeinflusst.


Zylinderrollenlager

Diese Lagertypen sind zerlegbare, radial tragende Waelzlager. Die Linienkontaktstelle zwischen den Zylinderrollen und der Laufbahn ist mit einer geeigneten Krümmung geformt, womit die Entstehung von Spannungsspitzen an Rollenkanten vermieden wird. Radiale Tragfaehigkeit erlaubt Achsverbiegungen bis 2 – 4 Winkelminuten. Bei sehr hohen Lasten eignen sich die Zylinderrollenlager besser als die Kugellager. Die Bennenung orientiert sich auf die Form des Innenringes und den Zubehör. N, NJ, NU, NUP, HJ, RNU, RN sind die gebraeuchlichen Kodierungen. Im allgemeinen kommen Kaefige aus Plastik zum Einsatz. Die Zylinderrollenlager der Typen N und NU sowie alle Nadelrollenlager können nur radiale Lasten tragen. Andere Zylinderrollenlager können sowohl radial als auch axial belastet werden.


Kegelrollenlager

Diese können als metrische Standard- oder als Inch Sonderserien kodiert werden. Die metrische Serie beinhaltet 30000, 31000, 32000, 33000 und speziell bemasste Kegelrollenlager. Die Linienkontaktstelle zwischen den Kegelrollen und der Laufbahn ist mit einer geeigneten Krümmung geformt, womit die Entstehung von Spannungsspitzen an Rollenkanten vermieden wird. Kegelrollenlager können axiale Lasten in eine Richtung tragen. Zum tragen in andere Richtung kann eine weitere Kegelrollenlager als Gegenlager eingebaut werden. Die Bautype des Kegelrollenlagers wird entsprechend der zu tragenden Lastgrösse gewaehlt. Die Lagerluft der Kegelrollenlager sind gegen temperaturbedingte Ausdehnungen der Wellen empfindlich. Aus diesem Grund ist der Abstand der gepaarten Kegelrollenlager so gering wie möglich zu halten. Die Lagerluft waehrend der Montage wird in Zusammenspiel mit dem Gegenlager eingestellt.


Pendelrollenlager

Pendelrollenlager haben einen Aussenring mit einer kugeligen Laufbahn und sind nicht zerlegbar. Diese Rollenlager erlauben Achsdurchbiegungen und –verschraenkungen bis zu 0,5° . Beim Betreiben der grossdimensionierten Pandelrollenlager ist auf ausreichende Schmierung zu achten. Dazu wird am Aussenring eine Bohrung oder eine Nut zum Nachschmieren vorgesehen. Im allgemeinen kommen Kaefige aus Plastik zum Einsatz.